Headerhintergrund3

Wissenschaftskonferenz Meeresbürger in Palma

27-10-2020
1194

Veranstaltung MeeresbrgerAm 10. Oktober 2020 hatten wir in einem Beitrag auf dieser Website auf die 6 Tage später stattfindende Konferenz hingewiesen, die sowohl mit Zuhörern vor Ort wie auch im Internet verfolgbar war.

Der Workshop "Beobachtung des Balearischen Meeres. Citizen Science and Marine Conservation" - organisiert von Observadores del Mar und der Fundación Marilles mit dem Ziel, die Rolle der Bürgerwissenschaft im Bereich des Meeresschutzes zu fördern und mehr Industrien in den Prozess einzubeziehen - fand am Freitag Nachmittag im Museum für Zeitgenössische Kunst Es Baluard in Palma statt.

Die Plattform Observadores del Mar (Beobachter des Meeres), die seit 2012 von Meeresforschungszentren gefördert wird, hat das Potenzial der Bürgerbeteiligung zur Verbesserung des Wissens und des Managements der Meeresressourcen aufgezeigt. Bis heute haben sich 12.852 "Beobachter" an dem Beobachtungstätigkeit beteiligt, und 14 wissenschaftliche Projekte sind aktuell im Gange. Die Region der Balearen ist damit nach Katalonien die zweitaktivste Region in Spanien.

Der Umweltrat, Miquel Mir, eröffnete das Programm, das in drei Abschnitte aufgeteilt war. Im ersten Teil erläuterten sie, was Bürgerwissenschaft ist und was Observadores del Mar tun. Sie hoben auch das Engagement hervor, das erstklassige Institutionen gegenüber der Meeresbürgerkunde gezeigt haben - Institutionen wie die Fundación Biodiversidad (Stiftung für biologische Vielfalt) mit ihrem Projekt LIFE INTEMARES, das Instituto Mediterráneo de Estudios Avanzados (Mittelmeerinstitut für Höhere Studien, IMEDEA) und das CSIC (der spanische Nationale Forschungsrat). Im zweiten Teil wurden einige reale Erfahrungen der Meeresbürgerwissenschaft auf den Balearen diskutiert. Der letzte Teil bestand aus einem Runden Tisch mit Vertretern der Berufs- und Freizeitfischerei sowie der Nautik und des Tourismus, um zu erörtern, wie neue Industrien in den Prozess einbezogen werden können.

Der Workshop wurde von der Fundación Marilles und den Observadores del Mar in Zusammenarbeit mit der regionalen Umweltinstitution Conselleria de Medi Ambient i Territori del Govern de les Illes Balears und dem Maritime Museum von Mallorca organisiert.

Gemäß den vorliegenden empfohlenen Gesundheitsrichtlinien konnte die Aljubhall in Es Baluard nur von etwa 100 Teilnehmer besucht werden. Etwa 200 weitere verfolgten den Workshop live über den Observadores del Mar YouTube-Kanal, wo er auch weiterhin zu sehen sein wird.

Die gegenwärtigen Projekte der Bürgerwissenschaft auf den Balearen haben folgende Themen:

   Achtung, Korallen!

   Exotische Fische

   Quallen-Alarm

   Zehnfußkrebse

   Fische im Mittelmeer

   Meeresvögel

   Invasive Meeresalgen

   Seegraswiesen in der Reproduktion

   Die Familie Syngnathidae

   Fächermuschel-Projekt

   Unterwasser-Wüsten

   Mikroplastik-Wächter

   Meeresabfälle

   Fisch und Erwärmung

Jeder an einem der Projekte Interessierte kann sich gern bei der Fundacion Marilles melden, von wor dann eine Weitervermittlung an das jeweilige Projekt erfolgen kann.

Abschließend noch das Video der Kofferenz (die ersten knapp 2 Minuten passiert nichts – bitte ggf. auf knapp 2 Minuten nach vorn gehen):

https://www.youtube.com/watch?v=l87ayiIvRFA&t=126s

T.G.

* Werbung im Rahmen des Amazon-Partnerprogramms

Du kannst nachstehend gern einen Kommentar zu obigen Beitrag schreiben. Bitte aber keine direkte Mitteilung an die Orga, Firma oder den Autor, weil nicht sicher ist, daß diese hier mitlesen.

© desde 2017 hacia hoy de Tierische Balearen. All Rights Reserved

Kontakt

Oficina editorial de Tierische Balearen
Frank Siegert & Co.
Simon-Bolivar-Str. 14 c, D-13055 Berlin
Tel: +49-176-25765874
E-Mail: info@tierische-balearen.net

Besucherzähler

Heute 0

Woche 252

Monat 1960

Insgesamt 107030

Free Joomla! templates by Engine Templates