• Home
  • Gut zu wissen
  • News
  • PSOE schlägt vor, Beihilfen für die Anschaffung eines Assistenzhundes zu gewähren

PSOE schlägt vor, Beihilfen für die Anschaffung eines Assistenzhundes zu gewähren

Veröffentlicht am : 28. September 2022

Die Sozialdemokratische Fraktion hat in der Senatskommission für integrierte Behindertenpolitik einen Antrag eingebracht, in dem sie die Regierung auffordert, Menschen mit Behinderungen Hilfe anzubieten, damit sie Zugang zu Assistenzhunden erhalten.

In dem Antrag fordern sie, dass sowohl die Regierung im Rahmen ihrer Zuständigkeiten als auch die Autonomen Gemeinschaften die notwendigen Mechanismen fördern, damit Menschen mit anerkannten Behinderungen mit einem Assistenzhund versorgt werden können..

Der Antrag fordert auch die Anerkennung der Rolle, die verschiedene NRO und Stiftungen bei der Unterstützung von Menschen mit Behinderungen und ihren Familien im Allgemeinen und insbesondere bei der Erleichterung der Verfahren für den Erwerb von Assistenzhunden spielen.

"Es ist die Pflicht der öffentlichen Verwaltungen, die notwendigen Maßnahmen und Ressourcen zu fördern, um die Rechte von Menschen mit Behinderungen und ihre soziale Teilhabe wirksam zu gewährleisten", argumentiert die PSOE.

In diesem Zusammenhang erinnert sie daran, dass sowohl das Internationale Übereinkommen über die Rechte von Menschen mit Behinderungen der Vereinten Nationen (UN) als auch das Königliche Gesetzesdekret 1/2013 vom 29. November, mit dem die konsolidierte Fassung des Allgemeinen Gesetzes über die Rechte von Menschen mit Behinderungen und ihre soziale Eingliederung verabschiedet wurde, den Einsatz von Assistenztieren vorsehen.

"Die Sozialisten haben sich für die formale und effektive Anerkennung dieser Rechte auf allen Ebenen unserer Regierung eingesetzt. Von der Eroberung der kostenlosen und universellen öffentlichen Gesundheitsfürsorge bis hin zum Abhängigkeitsgesetz und allen Maßnahmen, die von den autonomen sozialistischen Regierungen zugunsten dieser Gruppe gefördert wurden", argumentieren sie.

„Nun sei es an der Zeit, auf diesen Errungenschaften aufzubauen, einschließlich eines Elements, das für viele Menschen mit Behinderungen von großer Bedeutung ist: Assistenzhunde", heißt es.

"Das Bedürfnis vieler behinderter Bürger, Zugang zu Assistenzhunden zu haben, nimmt zu; es gibt jedoch mehrere Faktoren, die das Verfahren zum Erwerb nicht einfach machen. Der erste und wahrscheinlich wichtigste Grund sind die hohen Kosten für diese Hunde, die von Geburt an gezüchtet und trainiert werden müssen, um die Fähigkeiten an die Behinderung ihres Besitzers anzupassen", argumentieren sie.

Nach Ansicht der PSOE ist es für viele Familien "eine fast unmögliche Herausforderung", den für die Anschaffung eines solchen Hundes erforderlichen Geldbetrag aufzubringen, obwohl es bereits autonome Gemeinschaften wie Valencia gibt, die die Möglichkeit vorsehen, Beihilfen für die Anschaffung eines solchen Hundes zu erhalten, ohne dabei die wichtige Rolle zu vergessen, die Stiftungen und Nichtregierungsorganisationen bei der Verarbeitung oder Anschaffung des Tieres spielen.

Aus all diesen Gründen fordern die Sozialdemokraten, "den therapeutischen und gesundheitlichen Nutzen zu berücksichtigen, den diese Hunde bieten können, mit dem sich daraus ergebenden Nutzen für die Person mit einer Behinderung und für ihre unmittelbare Umgebung, insbesondere für ihre Angehörigen oder Betreuer".

S.P.

Seitenaufrufe: 63

Hat Dir dieser Beitrag geholfen oder gut gefallen? Da steckt schon ein Stückchen Arbeit dahinter. Wir machen diese Arbeit gern freiwillig und ohne Honorar, aber ganz ohne Kosten geht es leider nicht. Daher wären wir Dir sehr dankbar, wenn Du uns mit einem kleinen Betrag Deiner Wahl unterstützen könntes, damit wir die Fixkosten dieser Seite finanzieren können. Wir möchten unbedingt vermeiden, unsere Angebote kostenpflichtig zu machen und dafür brauchen wir aber dringend Hilfe. Vielen Dank.

Vielen Dank im Voraus für Deine Hilfe.

Betrag
 EUR

Werbung

Waren die Informationen dieser Seite für Dich hilfreich? Ja, dann würden wir uns sehr freuen, wenn Du uns eine Tasse Kaffee oder am Abend ein Glas Sangria spendieren würdest.

Vielen Dank im Voraus für Deine Hilfe.

Betrag
 EUR
LogoTierischeBalearen60x60
(C) 2020 de Tierische Balearen
Tierische Balearen  -  Frank Siegert
Simon-Bolivar-Str. 14 c, D-13055 Berlin
Tel: +49-176-25765874
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.
 

 

Besucher

Heute 14

Woche 225

Monat 1020

Insgesamt 132180